TRANSITION von Natascha Borowsky

oT 0178, 165 x 112 cm, Pigment Print, 2012 /​ 2017


 
 

oT 0197, 165 x 112 cm, Pigment Print, 2012 /​ 2014


 
 

oT 0224, 165 x 112 cm, Pigment Print, 2012 /​ 2014


 
 

oT 0216, 165 x 112 cm, Pigment Print, 2012 /​ 2014


 
 

oT 0184, 165 x 112 cm, Pigment Print, 2012 /​ 2017


 
 
Entlang eines beleb­ten Küstenstreifens im Nordwesten der indischen Metropole Mumbai wächst eine niedrige Mangrovenart. Der lichte Wald, bei jeder Flut vom Meer umspült, bei Ebbe freige­ge­ben und begeh­bar, ist ein Restfragment der hier einst auf den ursprüng­li­chen Inseln vorran­gig ansäs­si­gen Vegetation. Die Stoff- und Kleidungsfetzen, Kunststofffolien, Teppichfragmente, der vielfäl­tige Zivilisationsabfall wirkt geradezu drapiert, aufge­hängt und verges­sen, doch fast alles wird angeschwemmt vom Meer. Dadurch entste­hen Situationen mit einem instal­la­ti­ven Charakter, die an archai­sche Praktiken rituel­ler Baumverehrung erinnern, gleich­zei­tig die zuneh­mende Verschmutzung der Meere ins Gedächtnis bringen und dabei seltsam wie Zitate zeitge­nös­si­scher Kunstinstallationen erschei­nen. Jede Flut verän­dert das Bild. Die Situation in Mumbai ist beispiel­haft für ein globa­les Phänomen. Es gibt diese Orte, an denen Natur und Kultur auf vielfäl­tige Weise kolli­die­ren, sich mischen und geradezu inein­an­der verschmel­zen. Die Grenze zwischen Natur und Kultur scheint sich zu verschie­ben oder aufzu­he­ben. Alles befin­det sich in einem Stadium der Wandlung.
 
 
 
 

oT 0420, 42 x 60 cm, Pigment Print, 2012 /​ 2017


 
 

oT 0422, 42 x 60 cm, Pigment Print, 2012 /​ 2017


 
 

oT 0227, 60 x 42 cm, Pigment Print, 2012 /​ 2017


 
 

oT 0016, 78 x 112 cm, Pigment Print, 2012 /​ 2014


 
 

oT 0373, 78 x 112 cm, Pigment Print, 2012 /​ 2014